Aktion "In die Schule GEH ich gern"

Unsere Mitmachaktion des Bund Naturschutz lief in der Woche vom 24.11.bis 28.11.2014.

"In die Schule GEH ich gern" verfolgt mehrere Ziele:
- mehr Freude auf dem Schulweg
- mehr Sicherheit durch weniger Autoverkehr
- aktiven Klimaschutz in unserer Gemeinde

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil sie meinen, es wäre sicherer. Je mehr Kinder aber zu Fuß ihren Schulweg zurücklegen, desto besser werden sie vom motorisierten Verkehr wahrgenommen und berücksichtigt. Die Sicherheit der Kinder steigt. Es gibt kein Parkchaos vor der Schule mehr. Die zu überquerenden Straßen werden wieder überschaubar. Und die Eltern leisten einen persönlichen vorbildlichen Beitrag zum Klimaschutz!

Der tägliche Schulweg ist ein wichtiges Erfahrungsfeld für die Kinder:

♦ Sie bekommen frische Luft und spüren den Wechsel der Jahreszeiten.
♦ Sie lernen, sich auch auf „schlechtes Wetter" einzustellen.
♦ Bereits vor dem Sitzen im Klassenzimmer können sich die Kinder bewegen.
♦ Sie sammeln unterwegs vielfältige Eindrücke (oder Blätter oder Kastanien).
♦ Sie schließen Kontakte.
♦ Es entstehen Freundschaften.

Alle Kinder, die aus eigener Kraft – also ohne Auto – in dieser Woche zur Schule kamen, stempelten in ihren Klassen auf den Schulwegplakaten einen grünen Fußabdruck. Erfreulicherweise kamen eine ganze Menge Fußabdrücke zusammen, wie die Auswahl der Plakate unten zeigen:
muenchner merkur 22.11.14 aktion gehen plakate2

aktion gehen plakat1

aktion gehen plakate
 Bericht im Münchner Merkur
 vom 22.11.2014