Schuljubiläum

Die Silva-Grundschule wird 25 Jahre: Festabend zum Schuljubiläum

Am 18. Juni 2015 feierten wir mit geladenen Gästen das 25-jährige Bestehen unserer Schule. Sie nahm am 12.9.1989 ihren Betrieb auf und wurde am 3.3.1990 eingeweiht. Wir feierten erst im Juni, am Tag vor unserem Sommerfest, um auch die Eltern am Programm  teilhaben zu lassen.

rede hilger rede boeltl  rede eb 
 Begrüßung und Festansprache:
 Rektorin Angela Hilger, seit
 1993 an der Silva-Schule tätig
 
 Grußwort des Ersten Bürger-
 meisters Maximilian Böltl,
 eingeschult zur Eröffnung der
 Silva-Grundschule
 Grußwort des Elternbeirats:
 Verena Sollmann (Stellvertreterin)
 und Daniel Zepf (Vorsitzender)
   geschenk gemeinde  geschenk eb
   Geschenk der Gemeinde:
 Preisträger des Architekten-
 Wettbewerbs zum Bau der Schule
 Geschenk des Elternbeirats:
 Poster mit Fotos aller Klassen und 
 des Lehrerkollegiums

Im Mittelpunkt des Festprogramms stand das musikalische Theaterstück "Schule der Träume", aufgeführt von der Theater-AG und dem Schulchor.

titel theater
chor
theatergruppe
In der Schule der Träume werden Träume wahr, denn dort wird man zum Superstar ausgebildet. Ehrgeizige Eltern melden ihre Kinder bei Direktor Dietmar Bowling an, damit sie reich, schön und berühmt werden. Die Unterrichtsfächer heißen Ellenbogenkurs, Millionärskunde und Schönheitsunterricht. So werden die Kinder darauf getrimmt, bald viel Geld zu verdienen um sich viel kaufen zu können, was ja das Wichtigste in ihrem Leben ist.

Bei der Casting-Show, die von Giselle Mundzwicker moderiert wird, müssen die angehenden Superstars dann ihr Können vor der Jury  beweisen. Dietmar Bowling, Babette Schniedermann und Veronika Ackerbusch geben ihre immer gleichen Urteile ab. Doch da merken die Kinder plötzlich dank ihres Idols Babette, dass sie eigentlich ganz andere Wünsche und Träume haben. Sie wollen lernen, ihr Leben zu leben.

Für dieses moderne Theaterstück und die fetzigen Lieder, das den Hype um Casting-Shows wie "Deutschland sucht den Superstar" aufgreift, ernteten die Akteuere und der Chor großen, wohlverdienten Applaus.

(Mehr Fotos auf den Seiten "Schulfest", bei dem das Stück am Tag nach dem Festabend für alle Eltern noch einmal aufgeführt wurde.)