Als Waldforscher unterwegs

3a und 3b im Waldmuseum Ebersberg

Hast du schon mal ein Waldmemory gespielt? Das ist ganz einfach: Mama und Papa suchen in einem begrenzten Waldstück 10 Naturmaterialien (z.B. ein Eichenblatt, eine Eichel, eine Buchegger, ein Buchenblatt, einen Stein, eine Beere,..) und legen alles schön offen auf ein weißes ausgebreitetes Tuch. Schau dir alle 10 Teile gut an, denn nach 30 Sekunden werden sie abgedeckt und nun bist du dran: Schaffst du es, ebensolche Dinge innerhalb von 10 Minuten zu sammeln?

4 Foto

Bei solchen Spielen wie Waldmemory lernten die Klassen 3a und 3b am Mittwoch, dem 7. November 2018 hautnah wichtige heimische Baumarten zu unterscheiden. Wir bastelten passende Baumsteckbriefe für unser Klassenzimmer und erfuhren viel Wissenswertes über den Wald und seine Pflanzen: Weißt du z.B., was eine Luftpumpe und der Wald gemeinsam haben?

Lösung  ►Beide stellen Luft her: Die Luftpumpe liefert die Luft für den Fahrradreifen, der Wald produziert den Sauerstoff, den wir Menschen zum Atmen brauchen!
Im Museum entdeckten wir, wie der Wald im Laufe der Geschichte auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt und verändert wurde und warum die Menschen ihn heute dringender denn je brauchen. Weißt du, was passiert, wenn man über ein brennendes Teelicht ein Glas stülpt?

Lösung  ►Das Feuer braucht Sauerstoff zum Brennen. Wenn der gesamte Sauerstoff im Glas verbraucht ist, kann das Feuer nicht weiterbrennen und stirbt – es geht aus. So ist es auch bei uns Menschen: Wenn es keinen Wald mehr gibt, der uns Sauerstoff liefert, haben wir keine Luft mehr zum Atmen und müssen sterben. Der Wald ist für uns also lebensnotwendig!
Als Waldforscher getarnt haben wir an diesem Vormittag viel erfahren und wissen nun auch, wie wichtig es ist, den Wald und seine Bewohner zu schützen. Wenn du so schlau werden möchtest wie wir, dann geh doch auch ins „Waldmuseum“ nach Ebersberg.

Iris Heß, Klassenlehrerin 3b